English VersionEN

Heat Recovery

Technologie

Weltmarktführer ThyssenUhde hat die Heat Recovery Technologie für höchste Standards in Qualität und Wettbewerbsfähigkeit bis zum heutigen Standard entwickelt. Die HRC Technologie steht für niedrige Produktionskosten, hohe Wettbewerbsfähigkeit und Umweltverträglichkeit.

Im Unterschied zu konventionellen Kokereien basiert das Prinzip der HRC-Technologie darauf, dass die bei der Erhitzung von Kohle entstehenden flüchtigen Bestandteile vollständig in den Koksöfen verbrannt werden. Dies ermöglicht die Rückgewinnung der Abwärme und damit auch die Erzeugung von Strom und Fernwärme. Die spezielle Aufbereitung und Kompaktierung der Kokskohle, die langen Garungszeiten bei niedrigen Temperaturen sowie eine spezielle Logistik sorgen für maximale Qualität des Produkts. Dies hat auch das DMT-Labor in Essen bestätigt: Koks von höchster Qualität mit geringem Anteil an Asche, Schwefel und Phosphor bei hohem CR-Wert und Festigkeit und Größe.

Ständiger Unterdruck in den Koksöfen und im gesamten Rauchgassystem reduziert schädliche Emissionen signifikant; Leckage-Emissionen von gefährlichen Stoffen sind prozesstechnisch unmöglich. Damit ist die Anlage umweltverträglicher als konventionelle Anlagen. Ein deutlich vereinfachtes Anlage-Layout gegenüber dem konventionellen Verfahren senkt die Investitionskosten signifikant. Nach Fertigstellung der Kokerei übernimmt ThyssenUhde umfassende Garantien für die fertige Anlage und das Trainingsprogramm für die Belegschaft.

 

News

  • CPC Baltic gegründet
    CPC Baltic gegründet Dezember 28, 2013

    Die CPC Baltic A/S wurde am 27. November 2013 als Aktiengesellschaft nach lettischem Recht im Handelsregister der Republik Lettland eingetragen. Damit wurde der Grundstein für Bau und Betrieb einer Kokerei in Lettland gelegt.